Archive for the ‘ Das Schwarze Auge ’ Category

Unsere Saga

… hiess es vor nun über einem Jahr. Die Bilanz soweit:

1 Mannschaftsmitglied gestorben, 2 Questen erfüllt, 1 verschollene Elfenstadt gefunden, einige Dunkelalben getötet, 6 Menschen und 10 Zwerge befreit, 1 Ork geärgert, 1 Mam-Hût gefangen, 1 Bornkuttentaucher gefangen, 1 Borronkuttentaucher freigelassen, …

… oder kurz, zwei Abenteuer beendet.

Neu auf Sphärenriss

Nun habe ich als Gruppe entschieden Sphärenriss für unser Webpräsenz zu nutzen um Informationen zu verwalten, nicht Thorwaler über die neusten Entwicklungen um Phileasson zu unterrichten, Abenteuerberichte zu veröffentlichen und etwas Werbung in eigener Sache zu machen.

Gastspieler

Ich bin nämlich immer wieder auf der Suche nach Gastspielern. Also Spieler, die vereinzelte Male mitspielen wollen, ohne sich fest der Gruppe anzuschliessen. Ob mit eigenem Charakter, oder einem aus meiner Auswahl spielt keine Rolle. Wer nur einen halben Tag rein schauen will, kein Problem. Ich möchte die Möglichkeit bieten ohne viel Aufwand oder Verpflichtungen spielen zu können.
Ob das funktionieren wird, oder nicht, wird sich zeigen. Da ich nicht mehr als 5 oder 6 Spieler am Tisch haben möchte (der wird sonst zu klein) werde ich dort drüben –> bei den Terminen jeweils mitteilen, ob noch Gastspieler gesucht werden, oder nicht. Bei akutem DSA-Entzug, kann man natürlich noch einmal darüber diskutieren.

Mehr Informationen für Gastspieler auf unserer neuen Gruppen-Seite.

 

 

Die bisherige Reise durch die von den Invasoren besetzten Gebiete als „ereignislos“ zu bezeichnen, würde den vielen Kriegsopfern wahrlich nicht gerecht. Immer wieder stiessen wir auf Bauernhöfe – die meisten davon verlassen, einige zeugen von den Gräueltaten von Borbarads Söldnern – und unnatürliche Veränderungen an Pflanzen und Tieren. Die Störung des elementaren Gleichgewichts ist selbst für Laien erkenn- wenn vielleicht auch nicht erklärbar.

Hier findet ihr den (hoffentlich) zweit-letzten Teil des Abenteuerberichtes zu „Letzte Schlacht des Wolfes“

Am 10. Efferd kamen wir regendurchtränkt in Eslamsbrück an. Rund um die befestigte Stadt konnte man keine Belagerung ausmachen.  Man liess uns nach einer kurzen Inspektion eintreten und fand vor uns eine fast verlassene Stadt vor. Es war auch keinem zu verübeln, lag Eslamsbrück doch bereits in Feindesland und die Tatsache, dass man anscheinend die Stadt verschonen wollte, konnten wir nicht erklären…

Hier findet ihr den vollständigen 3. Teil des Abenteuerberichts zur Letzten Schlacht des Wolfes.

Abenteuerbericht zur Belagerung Kurkums in Goldene Blüten auf blauem Grund.

24. Rahja, die Lage in der Burg Kurkums hat sich auf keine Art und Weise verbessert. Das gegnerische Heer bezieht langsam seine Stellung vor der Burg. Genauer zieht der Grossteil der Armee direkt vor der Burg bei Shamaham seine Stellung. Drei weitere kleinere Lager werden im Osten, Norden und Westen erstellt, sie wollen keine heimlichen Abzüge der Besatzung, die mit Lares Honorald die Burg mit eisernem Wille verteidigen wollen. Als würde dies einem Herr Honorald oder einer rondrianischen Amazone überhaupt in den Sinn kommen!

Hier findet ihr den vollständigen Bericht zur Belagerung Kurkums.

Abenteuerbericht zum zweiten Teil von Letzte Schlacht des Wolfes.

Eslamsbrück ist so gut wie verloren. Wir ziehen weiter nach Ysilia, wo Dietrand von Ehrenstein, rechtmässiger Thronerbe, die noch verbleibenden tobrischen Truppen zusammenzieht. Zudem ist dort für den 7. Efferd ein Kronrat einberufen worden. Wird knapp werden, besonders bei dem Sauwetter. Es regnet in Strömen und von Eslamsbrück führt keine Reichsstrasse nach Ysilia. Wird eine anstrengende Reise werden.

Hier findet Ihr den vollständigen Abenteuerbericht des zweiten Teils von „Letzte Schlacht des Wolfes“ (SG3.2).

Gruss
Sindar