Klappentext: Südaventurien ist von den umwälzenden Veränderungen der letzten Jahre verschont geblieben: Der Krieg gegen den Dämonenmeister und seine Erben und das Jahr des Feuers gingen an jemandem, der in Brabak oder Al’Anfa lebt, fast spurlos vorüber. Aus diesem Grund blieb im Norden auch weitgehend unbemerkt, dass sich in der Charyptik, dem südlichen Perlenmeer, ein Konflikt zuspitzt, der bereits seit mehreren Jahrzehnten schwelt: der Kampf um den Reichtum der Waldinseln, um Kolonien und Versorgungshäfen. Ein Kampf, der von den beteiligten Mächten, dem Bornland, der Schwarzen Allianz Al’Anfas und der Goldenen Allianz aus dem Königreich Brabak, Horas- und Kemireich – mit Dolch und Gift, Flottenmanövern und Handelsblockaden geführt wird.
Und genau in diesen Konflikt geraten die Helden: Ehe sie sich versehen, sind sie Teil des Geflechts aus konkurrierenden Interessen der Kauffahrer und Admiräle, Freibeuter und unabhängigen Piraten – ein vielleicht entscheidender Teil, dass die neue Phase des Kampfs um die Kolonien soll mit schnellen und spektakulären Siegen entschieden werden. Ob an Bord stolzer Schiffe, in den Hinterzimmern verräucherter Kaschemmen oder im undurchdringlichen Dschungel – oft genug steht der Erfolg auf Entermessers Schneide.